04. Dezember 2013 Web-Entwicklung von 0 Kommentare

Heut möchte ich mal wieder eine JavaScript-Bibliothek, beziehungsweise einen Service vorstellen und an den Mann bringen. Schon während der Betaphase habe ich das Projekt OAuth.io verfolgt und nach einiger Wartezeit auch damals einen Zugang erhalten.

Die Funktion ist ganz simple. Statt sich mit nervigen Requests, Token, APIs und anderen Bestandteilen für die Kommunikation mit Social-Media-Diensten auseinanderzusetzen, übernimmt Oauth.io diese ganze Verwaltung.

Von Nöten ist nur ein Oauth.io-Account, dort werden alle Keys und Secrets der Social-Media-Provider abgelegt und fortan wird mittels eines Zwei-Zeilers ein kompletter Login mit beispielsweise Twitter oder Facebook durchgeführt.

Wie das Ganze bei Euch einzubinden ist, wird ordentlich in der Dokumentation erwähnt, aber weil es so simpel ist, stell ich folgend den besagten Ablauf mit dem Login mal dar. Mit Code, Bildern und was man so erwartet.

OAuth.io Key Manager

25. November 2013 Softwaretest von 0 Kommentare

Gerade für mich als Softwaretester nimmt der Testprozess einer Anwendung einen bedeutenden Stellenwert ein. Stetig rückt in der heutigen Zeit das Test-Driven-Development, sowie die damit verbundenen Vor- und Nachteile in den Vordergrund. Aber auch das Testen allgemein hält immer mehr Einzug. Auf Komponententestbasis bietet es sich an maschinell prüfen zu lassen, welche Codeteile bereits durch geschriebene Testfälle abgedeckt werden.

Teaserpic Code-Coverage mit PHPUnit

04. November 2013 Allgemein von 0 Kommentare

Für viele Blogger war der 14. Oktober 2013 ein lang ersehnter Tag. Seit besagtem Tag steht die Blogging Plattform Ghost der Öffentlichkeit zur Nutzung bereit. Zwar wurde Ghost nur in der Version 0.3.2, also einer Beta-Version, released, jedoch wurde wahrscheinlich kein anderes Kickstarter-Projekt sehnlicher erwartet.

Ziel von John O'Nolan, dem Kopf hinter Ghost, war und ist es eine rein aufs Bloggen dedizierte Plattform zur Verfügung zu stellen, welche mit folgenden Worten stetig umworben wird.

Free. Open. Simple.

Mittlerweile ist einige Zeit ins Land gegangen, Ghost liegt bereits in Version 0.3.3 vor, und Version 0.4.0 steht in den Startlöchern. Zeit für mich, meine Meinung zu Ghost abzugeben. Dabei möchte ich nicht auf diverse Installationsanleitungen eingehen, sondern die Basis, die Installation und die Anwendung unter die Lupe nehmen. Abschließend werde ich noch meine Hoffnungen für die Zukunft kurz skizzieren.

19. September 2013 Allgemein von 0 Kommentare

Vorbei die Zeit der Ausreden von Aber bei mir ging der Code gerade noch oder Muss wohl an deiner Konfiguration liegen, sowie Hast du denn dies oder das installiert?

Mit Vagrant, einem einfachen aber wirkungsvollen Tool lassen sich in Kürze komplette virtuelle Maschinen so einrichten, dass korrekt konfiguriert, identische Entwicklungssysteme für jeden im Entwickler-Team bereitgestellt werden.

Ich gebe eine kurze Einführung für eine beispielhafte Erstkonfiguration mit laufendem Apache, sowie PHP 5 und Composer.

12. September 2013 Web-Entwicklung von 0 Kommentare

Nach meinem Urlaub melde ich mich nun erstmal mit einem kurzen Quick-Tipp. Schon seit gefühlten Ewigkeiten nutze ich PHP als Sparache für private Webentwicklungen und kenne mittlerweile einige Kniffe und Tricks. Doch ein Befehl war mir gänzlich unbekannt und stellte für mich in den vergangenen Tagen den nützlichsten Tipp der letzten zwei Jahre dar.

PHP bringt eigenen Web-Server

Und zwar bringt ein einmal installiertes PHP seinen eigenen Web-Server mit sich und lässt sich ganz ohne XAMPP, LAMPP und wie sie alle heißen mögen, mal eben schnell eine PHP-Seite anschauen oder ein Skript ausführen. 

31. Juli 2013 Softwaretest von 0 Kommentare

Für ein privates PHP-Projekt, welches ich nach dem Test-Driven-Development-Prinzip entwickle, benötigte ich gerade im Anfangsstadium der Entwicklung die Möglichkeit protected-Methoden zu testen. Wie ich das gemacht habe, erläutere ich folgend. Das Schlüsselwort ist Reflection.

25. Juli 2013 Softwaretest von 0 Kommentare

Als Follower des Codeception-Twitter-Kanals wurde in den vergangen Tagen eine Sache sehr oft erwähnt: AspectMock. Der Entwickler von Codeception Michael Bodnarchuk stellte sein neues Werk vor - eine einfach anzuwendende Mocking-Bibliothek basierend auf Go! AOP.

Für mich als Tester war der Trubel genug Anreiz um mir die Version 0.1.0 zu besorgen und die ersten Sachen auszuprobieren. Nach einigen Startschwierigkeiten erwies sich die Anwendung als äußerst einfach.

Ein großer Vorteil? Es ist auch möglich Code ohne Dependency Injection zu testen. Auch einfaches Testen statischer Methoden ist möglich. Was das heißt möchte ich folgend erläutern.