Selenium - Hängende Sessions verhindern

03. April 2020 Softwaretest von

Das Problem

Bei Verwendung von Selenium und dessen RemoteWebDriver kann es bei der Ausführung von Tests und Interaktionen dazu kommen, dass Verbindungsprobleme oder Netzwerkprobleme auftreten und die intern von Selenium festgelegten Timeouts für ConnectionTimeout und ReadTimeout greifen.
Vor allem der Read Timeout sorgt hier dann für hängende Selenium-Sessions und lässt sich meist durch ein Abbruch des Testlaufs beheben.

Ich möchte zeigen, wie man Seleniums Default-Wert von 3 Stunden des Read-Timeouts von Selenium verändern kann.

Entwicklungsumgebung

Wie fast immer verwende ich Selenium(Version 3.141.59) mit Java auf einem Windows Host System. Mein Remote-Selenium Server läuft hier beispielhaft mittels des Docker-Images von Selenium innerhalb eines Docker-Containers mit freigegebenem Port 4444.

Testklasse

de.codefever.selenium.timeout.GooglePageTest

public class GooglePageTest {

    @Test
    public void testT01_GoogleSearch() throws MalformedURLException {

        final WebDriver driver = new RemoteWebDriver(new URL("http://localhost:4444/wd/hub"), new ChromeOptions());
        driver.get("https://google.de");
    }
}

Wie Euch und mir natürlich klar ist, wird dieses einfache Beispiel in den seltensten Fällen dazu führen, dass es zu einem Read-Timeout oder Connection-Timeout kommt.
Doch was ist eigentlich der Unterschied?

Connection Timeout

Der Connection-Timeout tritt auf, wenn die TCP-Verbindung zum Zielserver nicht hergestellt werden konnte. Ein TCP-Handshake konnte also innerhalb dieser Zeit nicht abgeschlossen werden.
Der Default-Wert seitens Selenium liegt hier bei 2 Minuten.

Read Timeout

Der Read-Timeout greift, wenn eine Verbindung erfolgreich aufgebaut werden konnte, der TCP-Handshake erflogreich abgeschlossen wurde und seitens des Servers keine Daten gesendet wurde, obwohl der Client welche erwartet.
Der Default-Wert seitens Selenium liegt hier, wie eingangs bereits erwähnt, bei 3 Stunden.

Beide Werte werden in Seleniums Interface HttpClient, konkret in der dort abstrakt definierten Klasse HttpClient.Builder gesetzt. GitHub-Link zur File

Lösung

Um nun den Default Read-Timeout von 3 Stunden überschreiben zu können, muss also das Interface HttpClient.Factory implementiert werden.
Eine einfache Lösung sieht wie folgt aus.

public class CustomHttpFactory implements HttpClient.Factory {

    protected Duration connectionTimeout = Duration.ofSeconds(120L); // kills, when connect does not succeed in this timeout
    protected Duration readTimeout = Duration.ofSeconds(300L); // Kill hanging / stuck selenium commands after this timeout.
    private final ConnectionPool pool = new ConnectionPool();

    @Override
    public HttpClient.Builder builder() {
        return HttpClient.Factory.createDefault().builder()
                .connectionTimeout(connectionTimeout)
                .readTimeout(readTimeout);
    }

    @Override
    public HttpClient createClient(URL url) {
        return HttpClient.Factory.createDefault().builder()
                .connectionTimeout(connectionTimeout)
                .readTimeout(readTimeout).createClient(url);
    }

    @Override
    public void cleanupIdleClients() {
        pool.evictAll();
    }
}

Um diese selbst geschriebene CustomHttpFactory nun zu verwenden, muss das zu Beginn gezeigte Beispiel zum Aufruf des RemoteWebDriver-Objekts verändert werden. Dazu kann einfach einer der weiteren Konstruktoren verwendet werden, welcher ein Objekt der HttpCommandExecutor erwartet.
Das Beispiel müsste dann nun also wie folgt aussehen:

@Test
public void testT01_GoogleSearch() throws MalformedURLException {

    final HttpCommandExecutor executor = new HttpCommandExecutor(new HashMap<>(), new URL("http://localhost:4444/wd/hub"), new CustomHttpFactory());
    final WebDriver driver = new RemoteWebDriver(executor, new ChromeOptions());
    driver.get("https://google.de");
}

Anmerkung

Mit Selenium 4 wurde der HttpClient überarbeitet und die hier gezeigte Lösung ist nicht mehr notwendig.

Weiterführende Links

Den Quellcode für dieses Beispiel gibt es wie immer auf GitHub.

GitHub :: Selenium
GitHub :: Selenium HttpClient
DockerHub :: Selenium Docker Container GitHub :: Beispiel-Code

Zurück

Einen Kommentar schreiben