PHP-Entwicklung mit Freude: laravel 4 unter Windows aufsetzen und installieren

12. März 2013 Web-Entwicklung von

Mehr und mehr PHP-Entwickler schwärmen von dem einfachen und leicht verständlichen Framework laravel. Da ich etwas Zeit über hatte, habe ich mich nun endlich mit dem PHP-Framework, welches sich streng an das MVC-Pattern hält, auseinander gesetzt. Hauptsächlich wird das Framework von Taylor Otwell entwickelt und die Version 4 wird vermutlich im Mai erscheinen. Trotz dessen steht Version 4 des aufstrebenden Frameworks als Development-Version auf github bereit.

Da sich mir beim Einrichten von laravel einige Hürden in den Weg stellten, möchte ich folgend mein Vorgehen zur Einrichtung unter Windows erläutern. Zu Beginn ein Überblick meiner Handlungen:

  1. laravel 4 downloaden und entpacken
  2. Download und Installation von Composer
  3. Installation von Git für Windows
  4. Abhängigkeiten beziehen und die laravel-Konfiguration abschließen
  5. Das erste View erstellen

Zu Beginn habe ich mir die aktuelle Entwicklungsversion von laravel 4 heruntergeladen und in mein zukünftiges Projektverzeichnis “htdocs\l4” entpackt. Doch die bereitgestellten Dateien allein reichen nicht aus. laravel baut auf das Tool “Composer”, welches zur Verwaltung von Abhängigkeiten in Projekten dient. Mittels Composer werden alle weiteren Dateien automatisch bezogen. Ich habe mir die aktuelle Version von Composer heruntergeladen und das Setup ausgeführt. Die Installation verlief bei mir problemlos, doch falls bei Euch irgendeine Extension nicht geladen oder gefunden werden kann, so überprüft die Pfade in der php.ini für folgende Zeilen auf Richtigkeit:

browscap = "D:\xampp\php\extras\browscap.ini"
extension_dir = "D:\xampp\php\ext"

Grund für einen Fehler kann eine portable xampp-Installation sein, welche vom Ursprungsort aus in ein anderes Verzeichnis verschoben worden ist. Daher geht sicher, dass noch alle Pfade stimmen und ändert zur Not die relativen Pfade in statische Pfade um.

Mit der Installation von Composer ist ein wichtiger Schritt geschafft. Doch bevor alle Abhängigkeiten von laravel 4 bezogen werden können, muss Git lokal installiert werden, da beim Einbinden der Abhängigkeiten diverse Git-Repositorys geklont werden. Nach dem Download von Git muss während der Installation der Punkt “Run Git from the Windows Command prompt” ausgewählt werden.

git

Da endlich alle benötigten Tools konfiguriert sind, kann Composer im Working-Directory ausgeführt werden. Bei mir ist das, wie bereits gesagt, “htdocs\l4\”. Darin befindet sich die Datei “composer.json”, welche von Composer verwendet wird, um alle Abhängigkeiten des laravel-Projekts zu beziehen. Zum Start dieses Vorgangs einfach die Eingabeaufforderung starten, in das Verzeichnis navigieren und Composer installieren:

C:\>cd xampp-portable\htdocs\l4

C:\xampp-portable\htdocs\l4>composer install
Loading composer repositories with package information
Installing dependencies
  - Installing patchwork/utf8 (v1.0.4)
    Downloading: 100%

  - Installing ircmaxell/password-compat (1.0.x-dev v1.0.0)
    Cloning v1.0.0

  - Installing symfony/translation (2.2.x-dev v2.2.0-RC3)
    Cloning v2.2.0-RC3

  [...]

Writing lock file
Generating autoload files

C:\xampp-portable\htdocs\l4>

Sobald Erfolg vermeldet wird, ist laravel einsatzbereit und kann nach dem Starten des xampp-Apaches sofort verwendet werden. Dazu navigierte ich zu “http://localhost/l4/public/”, da laravel standardmäßig alle Anfragen von diesem Verzeichnis aus beantwortet. Eine simple “Hello World”-Ausgabe signalisierte mir die erfolgreiche Konfiguration.

Damit ist das Schwierigste geschafft, doch bisher ist alles noch auf dem Default-Stand. Da ein Entwickler jedoch immer dazu neigt, etwas Eigenes anzeigen zu lassen, folgt nun noch das Anlegen einer neuen Route zu einem eigenen View mit einer beispielhaften Ausgabe. Dazu die Datei “app\routes.php” des laravel-Projekts öffnen und folgend manipulieren:

// Default route
Route::get('/', function()
{
	return View::make('hello');
});

// Route zur neuen Welcome-View
Route::get('/welcome', function()
{
    return View::make('welcome');
});

Nun ist zwar schon die Route navigiert, doch von Erfolg ist das ganze noch nicht gekrönt. Erst muss im Verzeichnis “app\views\” noch das View angelegt werden. Da laravel die Blade-Template-Engine verwendet, sollte die Datei “welcome.blade.php” getauft werden.

<h1>Hello from welcome</h1>

Folgend ergibt sich nach dem Aufruf von “http://localhost/l4/public/welcome” dieses Bild:

hello welcome

Um der Sache noch etwas mehr Tiefe zu geben, kann die eben angelegt Route wie folgt verändert werden. Durch die vorgenommenen Änderungen wird nun eine beispielhafte Adresse “/public/welcome/eric” abgefangen und der Abschnitt “eric” wird dem View bereitgestellt. So lässt sich mit den weiteren Änderungen in der “welcome.blade.php”-Datei eine dynamische, Webseite erstellen, welche trotz dessen dem REST-Prinzip entspricht.

// routes.php
Route::get('/welcome/{name}', function($name)
{
	return View::make('welcome')->with('name', $name);
});

// welcome.blade.php
// Wichtig: Die ' zwischen den geschweiften Klammern entfernen
<h1>Hello from Welcome, {'{$name}'}</h1>

Im Browser wird nach Aufruf der Adresse “http://localhost/l4/public/welcome/eric” nun wie erwartet die Ausgabe “Hello from Welcome, eric” erzeugt.

 

Damit ist die kleine Einführung in laravel meinerseits an dieser Stelle abgeschlossen. Zusammenfassend habe ich also die benötigten Sourcen heruntergeladen, eine eigene Route, sowie das passende View erstellt. Natürlich habe ich damit bisher nur an der Oberfläche von laravel gekratzt, daher empfehle ich jedem wärmstens die aktuelle Dokumentation für laravel 4. Happy Coding.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Jan |

Hallo.
Schön das Laravel auch in Deutschland im Kommen ist, wäre schön, wenn es in Zukunft mehr Tutorials, Community aus Deutschland kommen würden. LG Jan